Wichtig: Aufgrund der sich immer mehr zuspitzenden Lage rund um das Coronoavirus COVID-19 und den damit verbundenen Konsequenzen möchten wir unsere Kunden in diesen Artikel informieren.

Aufgrund der sich dramatisch entwickelten Situation rund um das neuartige Corona-Virus, haben wir uns im Sinne unserer Mitarbeiter dazu entschieden ebenfalls weitere Maßnahmen zum Schutze durchzuführen. Am Montag den 16.03.2020 wurde durch den Ministerpräsidenten Markus Söder in Bayern der Katastrophenfall ausgerufen. Welche Auswirkungen das nun auf uns und unsere Kunden hat, kannst Du hier nachlesen.

liquid-schmiede Stores: Katastrophenfall und der Einzelhandel

Montag, 16.03.2020 10:08 Uhr - Markus Söder (Ministerpräsident Bayern): "Wir rufen den Katastrophenfall aus." Dieser gilt ab sofort. Die getroffenen Maßnahmen sollen zunächst für 14 Tage gelten. Laut unseren Informationen betrifft dieser Shutdown auch unsere Stores in Nürnberg und Schwabach! Ihr habt also noch Dienstag, den 17. März 2020 die Möglichkeit in den Stores Liquid und Hardware zu erwerben. Zudem sollen ab Dienstag alle Freizeit-Einrichtungen sowie Theather, Museen Volkshochschulen und Jugendhäuser schließen. Söder verdeutlicht: "Ich kann Ihnen nicht versprechen, dass das die letzten Maßnahmen sind".

Wohin die Reise gehen wird, können wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht abschätzen. Wie lange die Ladengeschäfte allerdings geschlossen bleiben, ist derzeit nicht absehbar. Derzeit ist von zwei Wochen die Rede. Sollten uns anderweitige Informationen erreichen, informieren wir euch an dieser Stelle sofort.

Mögliche Verzögerungen der Lieferzeit

Auch in der liquid-schmiede Zentrale in Nürnberg haben wir uns im Sinne der Gesundheit unserer Mitarbeiter dazu entschieden, erste Maßnahmen zu ergreifen. Der gleichzeitig anwesende Personalstamm wird deutlich verringert. Daher könnte es in nächster Zeit zu Verzögerungen in der Lieferzeit kommen. Selbstverständlich bemühen wir uns auch in dieser Zeit so schnell wie möglich bis auf Weiteres ausliefern zu können. Sollten uns neue Informationen vorliegen, so werden wir euch selbstverständlich unverzüglich hier auf unserem Blog und auf den sozialen Känalen informieren.

Coronavirus & Dampfen.

Zuletzt hatte der Bürgermeister von New York, Bill de Blasio auf einer Pressekonferenz verkündet, Raucher und Dampfer hätten ein erhöhtes Risiko an Corona zu erkranken. Bislang sind keine Daten zur E-Zigarette vorhanden und somit kein Beweis oder Beleg. Weitere interessante Informationen zu diesem Thema findet ihr unter dem folgenden Link: https://www.vapers.guru/2020/03/12/buergermeister-von-new-york-dampfen-erhoeht-corona-risiko/

Wie gehts nun weiter?

Wir werden euch selbstverständlich im Rahmen unserer Möglichkeiten weiterhin über dieses Thema und die entsprechenden Auswirkungen auf die liquid-schmiede im Bilde halten. Bislang liegen uns keine Informationen für eine weitere Verschärfung der Einschränkungen vor.

Weitere interessante Artikel

Jetzt neu im Shop: Longfill Aroma

Ab sofort kannst du bei der liquid-schmiede Aroma für dein Liquid bestellen

Michael, 12.03.2020 16:30 Uhr

Ein Liquid mit Aroma selber mischen ist einfach! Bestelle unsere Longfill Aromen, öffne zu Hause die Flasche und geb deine eigene Basis mit deiner Nikotinstärke (natürlich auch ohne Nikotin) einfach in die Flasche. Jetzt noch Deckel drauf und gut schütteln - fertig ist dein Liquid.

Du hast somit die Möglichkeit das Liquid exakt nach deinem Wunsch anzupassen. Du magst z.B. eine Liquid Basis mit Nikotinsalz? Auch diese kannst du mit unseren Aromen problemlos verwenden. Viele Kunden haben noch BunkerBase zu Hause - natürlich ist diese mit unseren Aromen nutzbar.

E-Zigaretten in England: PHE Bericht 2020

Ein Beweisupdate inklusive Gesundheit und Schwangerschaft, März 2020.

Tobias, 10.03.2020 12:26 Uhr

März 2020: Die britische Behörde PHE (Public Health England) veröffentlicht einen 217 Seiten langen Bericht zur aktuellen Beweislage betreffend der Gesundheit und Schwangerschaft hinsichtlich E-Zigaretten und das Dampfen.

Bereits 2015 und 2018 hat die PHE (Public Health England) interessante Berichte zum Thema: E-Zigarette veröffentlicht. Im Jahr 2015 bewerte die PHE die Gesundheitsgefährdung durch E-Zigaretten mindestens 95% geringer als durch Tabakzigaretten. Zuletzt 2018 bewertete die Behörte das Krebsrisiko der E-Zigarette mindestens 99,5% geringer als durch das herkömmliche Rauchen...

Das sind wir: Teil 1 - Der Anfang

Bereits seit über 8 Jahren sind wir dabei - erfahre jetzt wie alles begann.

Tobias, 10.03.2020 12:26 Uhr

Februar 2012: Aus einer Schnappsidee entsteht ein solider Businessplan. Seit dem ist viel passiert. Mit dieser Artikelserie möchten wir euch tiefere Einblicke in die liquid-schmiede GmbH geben.

Wie alles begann: Nach einem abrupten Kaltenzug von der herkömmlichen Zigarette im Jahr 2008 und der anschließenden Entdeckung der E-Zigarette im Jahr 2011 ist vieles passiert. Die liquid-schmiede wurde 2012 mit dem Konzept "Kein Geschmack ist so individuell wie Deiner!" gegründet. e-Liquid selber mischen und das mit wenig Aufwand für den Kunden war und ist unser Ziel. Diesem Leitspruch sind wir bis heute treu geblieben.